0

Ihr Warenkorb ist leer

Warum bin ich ein Fan der Infrarot-Decke?

23. Februar 2021 2 min Lesezeit

Warum bin ich ein Fan der Infrarot-Decke?

Als Mountainbikerin trainiere ich das ganze Jahr über draußen. Egal, ob ich Rad fahre oder jogge. Mein Training findet outdoor statt. Ich komme dann oft mit roten Backen, heißen Ohren und eiskalten Beinen wieder ins warme Haus zurück. Es dauert eine Weile, bis ich meine Schuhe ausgezogen habe und ich kann nur langsam etwas Warmes trinken. Nach und nach spüre ich alle meine Extremitäten wieder und traue mich dann zu duschen. Auch hier spüre ich noch den Kreislauf und das Kribbeln an den kalten Körperstellen.

 

Nach der Dusche schlüpfe ich dann in bequeme Baumwollkleidung und kuschel mich mit einer weiteren Tasse Tee aufs Sofa. Es kann manchmal mehr als eine Stunde dauern, bis ich mich wieder energiegeladen fühle. Um diesen Prozess zu beschleunigen, die Regeneration zu verbessern und das Immunsystem zu stärken, schlüpfe ich jetzt am liebsten unter die Koanna-Infrarotdecke. Diese wärmt mich wieder von innen auf und unterstützt die Durchblutung. Ich schlafe dabei oft ein.

Ich nutze die Koanna Infrarot-Saunadecke nicht nur in der kalten Jahreszeit nach dem Training, sondern auch an Ruhetagen oder einfach um meinen Stoffwechsel anzukurbeln. Weil sie so schnell zu bedienen ist, nutze ich sie sogar spontan. Ich muss nichts vorheizen oder vorprogrammieren und kann die Sauna bequem auf der Couch nutzen, selbst wenn Kinder im Haus sind. Einfach den Stecker in die Steckdose stecken und in die Koanna springen. Dann stellen Sie den Timer und die Temperatur ein und drücken schließlich den Ein-Knopf. Sie werden bald merken, wie die Wärme von unten aufsteigt. Entspannung und Regeneration in einem!

 Ich nutze die Koanna 4 bis 5 Mal die Woche. An kalten Tagen ganz direkt nach dem Training, an anderen Tagen auch abends vor dem Schlafengehen, um am nächsten Tag wieder fit zu sein!

   Elisabeth Brandeau - Deutsche Olympische Spiele Tokio 2021 - Cyclo-Cross-Athletin